Fragen an den Arzt - Part 4

Informationen zu Phallumax

Hallo, ich habe von einem neuen Erektionsmittel namens Phallumax gelesen. Können Sie mir mehr darüber sagen?

PhalluMax ist ein rein pflanzliches Potenzmittel und besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen. Wenn Sie sich schon mit pflanzlichen Potenzmittel beschäftigt haben, werden Ihnen Namen wie Maca, Ginseng oder Echtes Johanniskraut geläufig. PhalluMax ist eine Zusammenstellung rein pflanzlicher Extrakte die potenzsteigernd wirken.

Es handelt sich dabei aber nicht nur um eine Viagra Alternative, sondern vereinigt die besten Wirkkombinationen von allen in der Natur vorkommenden potenzsteigernden Mitteln. Die Verträglichkeit und Wirksamkeit sind durch umfangreiche Tests bewiesen werden. Mit PhalluMax erhalten Männer mehr Potenz, mehr Leistungsfähigkeit und eine gesteigertes Verlangen nach Sex. Ein aufregendes Sexleben und eine ausgeglichene Beziehung, das könnte einen Versuch wert sein.

PhalluMAX ist vor allem für Männer jeglichen Alters geeignet, die unter Potenzproblemen leiden. Erektile Dysfunktion tritt häufig aufgrund von Leistungsdruck und Stress auf. Mit PhalluMax erhalten Sie ein potenzsteigerndes Mittel, eine Hilfe für eine härtere Erektion und mehr Ausdauer beim Sex. Wenn Sie mehr Informationen über das natürliche Potenzmittelerhalten möchten, dann besuchen Sie die Seite PhalluMax.de.

Im Gegensatz zum bekannten Viagra ist PhalluMax relativ neu auf dem Markt. Jedoch zeigen erste Ergebnisse und Umfragen, dass PhalluMax wirksam und effektiv ist. Wie bei allen Potenzmitteln sollten Sie jedoch keine Wunder erwarten. Je nach Ursache können Erektionsprobleme erfolgreich behandelt werden. Vorraussetzung ist jedoch eine genaue Untersuchung die nur Ihr Arzt vornehmen kann. In den meisten Fällen sind Potenzmittel eine geeignete Hilfe. Allerdings reagieren nicht alle Männer auf Potenzmittel gleich – was bei dem einen wirksam und schnell zur gewünschten Erektion führt, ist beim nächsten wirkungslos. Ebenso verhält es sich bei den Nebenwirkungen die gerade bei synthetischen Potenzmitteln erheblich sein können. Hier haben natürliche Potenzmittel wie PhalluMax einen großen Vorteil. Auf Grund Ihrer rein pflanzlichen Extrakte sind natürliche Erektionsmittel schonender zum Körper und fast keine störenden Nebenwirkungen.

Ein tolles Sexleben mit PhalluMax




Welche Nebenwirkungen kann Voltaren haben?

Guten Tag, gegen meine Gelenksschmerzen soll ich jetzt Voltaren nehmen. Können Sie mir sagen, welche Nebenwirkungen das Schmerzmittel hat?

Voltaren ist ein bewährtes Schmerzmittel, dass es als Tablette, Gel, Spray und Wirkstoff-Pflaster zu kaufen gibt. Das Medikament ist der Experte für Bewegungsschmerzen und bietet für jede Situation und jeden Schmerzgeplagten das richtige Schmerzmittel. Mit dem bewährten Wirkstoff Diclofenac stoppen die Voltaren-Produkte den Schmerz und fördern die Heilung.

Nebenwirkungen die auftreten können

Erhalten Sie Notfall medizinische Hilfe, wenn Sie eines dieser Anzeichen einer allergischen Reaktion auftritt: Nesselsucht, Atembeschwerden, Schwellungen von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen.

Beenden Sie die Einnahme von Voltaren, wenn Sie irgendwelche dieser ernsten Nebenwirkungen haben:

  • Schmerzen in der Brust, Schwäche, Kurzatmigkeit, undeutliches Sprechen, Probleme mit dem Gleichgewicht
  • schwarzer, blutiger, oder Teerstühle
  • Bluthusten oder Erbrochenes, das wie Kaffeesatz aussieht
  • Schwellung oder schnelle Gewichtszunahme, Wasserlassen weniger als üblich oder gar nicht
  • Übelkeit, Magenschmerzen, niedriges Fieber, Appetitlosigkeit, dunkler Urin, Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut oder Augen)
  • Fieber, Halsschmerzen und Kopfschmerzen mit einer schweren Blasenbildung, Abblättern und roten Hautausschlag
  • Blutergüsse, starkes Kribbeln, Taubheitsgefühl, Schmerzen, Muskelschwäche
  • Nackensteifigkeit, Schüttelfrost, erhöhte Lichtempfindlichkeit, violette Flecken auf der Haut und/oder Beschlagnahme (Krämpfe).

Bei Entzündungen und Gelenkschmerzen

Weniger schwerwiegende Voltaren Nebenwirkungen sind:

  • Magenschmerzen, mildes Sodbrennen oder Magenschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Blähungen
  • Schwindel, Kopfschmerzen, Nervosität
  • Juckreiz oder Hautausschlag
  • verschwommenes Sehen
  • Klingeln in den Ohren

Das Schmerzmittel Voltaren jetzt online bestellen!

 



Wie muss ich Prandin bei Diabetes einnehmen?

Hallo, ich habe eine Frage an Sie bezüglich des Medikaments Prandin. Mein Arzt hat mir gegen mein Diabetes 2 Prandin empfohlen. Was muss ich bei der Einnahme beachten?

Nehmen Sie Prandin genau wie von Ihrem Arzt verordnet. Nicht in größeren oder kleineren Mengen oder länger als empfohlen einnehmen. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Beipackzettel.

Prandin ist in der Regel 2 – 4 Mal täglich, innerhalb von 30 Minuten vor einer Mahlzeit einzunehmen. Folgen Sie den Anweisungen Ihres Arztes. Wenn Sie eine Mahlzeit auslassen, nehmen Sie Prandin nicht ein. Warten Sie bis zur nächsten Mahlzeit.

Ihren Blutzucker müssen Sie häufiger kontrollieren. Suchen Sie regelmäßig Ihren Arzt auf.
Wenn Sie Prandin mit Insulin oder anderen Diabetes-Medikamente nehmen, könnte Ihre Blutzucker zu niedrig sein. Niedriger Blutzucker (Hypoglykämie) kann auftreten, wenn Sie eine Mahlzeit auslassen, Alkohol trinken oder unter Stress stehen. Anzeichen für einen niedrigen Blutzuckergehalt (Hypoglykämie) sindt: Kopfschmerzen, Hunger, Schwäche, Schwitzen, Zittern, Reizbarkeit oder Probleme sich zu konzentrieren.

Medikamente gegen Diabates

Halten Sie immer eine Zuckerspeicher zur Verfügung, falls Sie Symptome eines niedrigen Blutzuckers haben. Zucker-Quellen umfassen Orangensaft, Glukose-Gel, Süßigkeiten, oder Milch. Wenn Sie eine schwere Hypoglykämie haben und nicht essen oder trinken, verwenden Sie eine Injektion von Glukagon. Ihr Arzt kann Ihnen ein Rezept für eine Glucagon-Noteinspritze ausstellen. Seien Sie sicher, dass Ihre Familie und enge Freunde wissen, wie Sie in einem Notfall zu helfen haben.

Überprüfen Sie Ihren Blutzuckerspiegel sorgfältig bei Stress oder Krankheit, wenn Sie reisen, sich mehr bewegen als üblich, Alkohol trinken oder Mahlzeiten auslassen. Diese Dinge können Einfluss auf Ihre Blutzuckerwerte haben.

Ihr Arzt kann anordnen, dass Sie die Einnahme von Prandin für eine kurze Zeit aussetzen, wenn Sie krank werden, Fieber oder eine Infektionen haben, oder wenn Sie eine Operation oder ein medizinischer Notfall haben.
Fragen Sie Ihren Arzt, wie Sie Ihre Prandin-Dosis notfalls anpassen. Ändern Sie nicht Ihre Medikamentendosis oder den Zeitplan, ohne den Rat Ihres Arztes.

Prandin ist nur ein Teil eines kompletten Programms der Behandlung, die auch beinhaltet auch Ernährung, Bewegung, Gewichtskontrolle, Fußpflege, Augenpflege, Zahnpflege, und Blutzuckertest. Folgen Sie den Anweisungen zur Ernährung, Medikamente, und Einnahme genau. Änderungen einer dieser Faktoren kann Einfluss auf Ihre Blutzuckerwerte nehmen.

Das Medikament Prandin jetzt online bestellen!

 



Tipps zum Abnehmen

Calriphen in Abnehmen mit CalriphenCalriphen ist ein Nahrungsergänzungsmittel, dass bei der Behandlung von Übergewicht eingesetzt wird. Calriphen wurde speziell für Menschen entwickelt, die im Rahmen einer Diät Fett verbrennen möchten. Calriphen eignet sich sowohl für Männer als auch Frauen. Mit dem Schlankheitsmittel können Sie in wenigen Wochen mit einer tollen Figur glänzen.

Das Schlankheitsmittel kann seit kurzem in Deutschland online bestellt werden. Es hat zahlreiche Tests und Untersuchungen der Gesundheitsbehörden bestanden und ist beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Risikobewertung angemeldet. Im Gegensatz zu vielen anderen Schlankmachern die in China unter ominösen Bedingungen hergestellt werden, ist Calriphen Made in Germany und erfüllt alle strengen pharmazeutischen Regeln. Die erfolgreiche  Wirkung von Calriphen wurde in Doppelblindstudien bestätigt.

Der Schlankmacher Calriphen ist ein einzigartiger, hochinnovativer und hochkonzentrierter Wirkstoffkomplex. Zu den Inhaltsstoffen gehören u.a. Sinetrol, Acai Beeren, Weißer Tee, Selen, Zink und Magnesium. Durch die natürlichen Wirkstoffe können Sie ohne Nebenwirkungen Abnehmen und in kurzer Zeit schmelzen die Pfunde dahin. Die zahlreichen positiven Erfahrungen zeigen, dass Calriphen Ihnen schon in kurzer Zeit zu einer attraktiven Figur verhelfen wird. Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen werden staunen.

Das Schlankheitsmittel Phenoxin

Mit Phenoxin erfolgreich abnehmenPhenoxin ist ein weiteres, neues Schlankheitsmittel, ein Nahrungsergänzungsmittel, dass bei der Behandlung von Übergewicht eingesetzt wird. Phenoxin dient der Fettverbrennung im Körper und trägt somit bei, schon in wenigen Wochen an überzähligen Pfunden zu verlieren.

Phenoxin wurde über Jahre von Forschern und Wissenschaftlern entwickelt und ausgiebig getestet. Phenoxin ist ebenso wie der Schlankmacher Calriphen beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Risikobewertung angemeldet. Es wird in Deutschland nach den strengen pharmazeutischen Regeln hergestellt. Im Gegensatz zu vielen anderen Schlankmachern die in China unter unseriösen Bedingungen hergestellt werden, ist Phenoxin Made in Germany.

Zudem wurde Phenoxin von der Untersuchungs- und Beratungslabor UBF GmbH unter Leitung von Dr. Thomas Mörsel als "bilanzierte Diäten zur diätetischen Behandlung von Übergewicht" bestätigt und für verkehrsfähig befunden.

Das Online-Bestellen der beiden erfolgreichen Schlankheitsmittel hat für Sie einige Vorteile. Der versicherte Versand wird über GLS Logistics durchgeführt. Sobald Sie die Bestellung aufgegeben haben, erhalten Sie per E-Mail eine Online Trackingsnummer und können das versicherte Paket online verfolgen. An Zahlungsmöglichkeiten stehen Ihnen der Kauf auf Rechnung, per Kredikarte, Paypal und Sofortüberwiesung zur Verfügung. Es ist also sehr bequem den neuen Schlankmacher zu bestellen.

Nutzen Sie die Chance und schon in wenigen Wochen werden sich bei Ihnen die ersten positiven Ergebnisse zeigen. Schlankmacher haben nicht immer den besten Ruf, doch die vielen positiven Erfahrungen zeigen, dass damit in den meisten Fällen sehr gute Ergebnisse erzielt werden können.




Hautausschlag durch Tattoos

Tattoos sind immer präsenter und schmücken sowohl Stars als auch Freunde oder Bekannte. Sie gelten seit Jahren als hip. Doch der Körperschmuck ist nicht ganz unriskant: Die Tinte unter der Haut ruft häufig schwere und vor allem auch dauerhafte Hautausschläge hervor.

Dieses Ergebnis kam bei einer Umfrage von 400 Tattooträgern zwischen 18 und 69 heraus. Von den Befragten hatten rund zehn Prozent teils heftige Reaktionen auf ihr Tattoo. Bei etwa  4 Prozent machte sich die Unverträglichkeit der Tinte mit einer akuten Hautreaktion schon direkt nach der Sitzung bemerkbar. Bei den anderen 6 Prozent hatten traten die Irritationen Monate oder sogar Jahre in Form von Schwellungen, Juckreiz und Hautausschlägen auf. Vermutet wird, dass der Körper sein Immunsystem aktiviert, wobei noch nicht herausgefunden wurde, wer dafür veranlagt ist.

Hautreizungen durch Tattoos

Die Farbe machts

Die Farbe hatte einen großen Einfluss darauf, wer einen bleibenden Ausschlag bekam und wer nicht. In über 40 Prozent der Fälle war rote Tinte der Auslöser für die Hautprobleme, obwohl nur 36 Prozent aller Befragten diese Farbe verwendet hatten. Die Mehrheit der Tätowierten hat Schwarz gewählt. Schwarz verursachte weniger Hautirritationen, war aber immerhin noch für ein Viertel aller Hautreaktionen verantwortlich.

Wer sich für ein Tattoo interessiert, sollte sich der Risiken bewusst sein. In den meisten Fällen können die Reaktionen zwar mit entzündungshemmenden Medikamenten behandelt werden, doch in einigen Fällen ist eine Laserbehandlung notwendig, um die Pigmente wieder aus der Haut zu entfernen. Diese Behandlung ist nicht nur teuer, sie ist oft auch schmerzhafter als das Stechen des Tattoos selbst.

 

Fehlende Vorschriften

Ärzte sehen in der nicht standardisierten Zusammensetzung der Tinte das größte Problem. Quasi in jeder Farbe können andere Inhaltsstoffe sein. Ausgenommen davon sind nur Stoffe, die generell verbotenen sind. Es ist noch nicht erforscht, ob der Hautausschlag durch bestimmte Chemikalien in der Tinte selbst oder aber durch zugesetzte Substanzen wie Konservierungsmittel oder Aufheller verursacht werden.

Hautirritationen durch Tätowierungen




Hilfe gegen Sodbrennen

Wer kennt das nicht, das Essen hat ausgezeichnet geschmeckt und jetzt gibt es noch einen leckeren Nachtisch samt Kaffee und zum Schluß noch einen kleinen Schnappi. Zuhause angekommen ist man dann müde, legt sich hin – doch nach einigen Stunden ist man wieder hellwach. Die Speiseröhre brennt vom Magen bis zum Hals hinauf: Sodbrennen! Diese Beschwerde ist sehr häufig anzutreffen. Studien haben ergeben, dass fast jeder zweite(r) Deutsche darunter leidet. Doch gibt es natürliche Mittel die zur Linderung von Sodbrennen beitragen?

Was ist Sodbrennen?

In den meisten Fällen geht Sodbrennen ganz einfach wieder vorbei, es gibt aber auch Menschen, die chronisch darunter leiden. Sodbrennen bedeutet, dass der Ringmuskel zwischen Magen und Speiseröhre nicht mehr richtig arbeitet. Dieser Muskel wirkt als eine Art Ventil zwischen Magen und Speiseröhre und schließt nicht mehr richtig. Somit kann ein Teil des Mageninhalts samt Magensäure in die Speiseröhre gelangen. Das Problem ist, dass die Magensäure zu einem großen Teil aus Salzsäure besteht. In seiner Funktion ist der Magen auf diese „Säure“ vorbereitet, die Speiseröhre jedoch nicht – Schmerzen, das sogenannte Sodbrennen, sind dann die Folge.

Ihr Medizinratgeber bei Krankheiten und Beschwerden

Gibt es natürliche Hausmittel gegen Sodbrennen?

Natürlich gibt es heutzutage gute Medikamente gegen Sodbrennen. Es gibt aber auch einige bewährte Hausmittel, diedabei helfen Sodbrennen vorzubeugen. Hier einige Tipps und Hilfe gegen Sodbrennen:

  • Essen Sie nicht zu spät zu abend, im besten Falle sollte der Magen das Essen schon wieder verdaut haben, wenn Sie sich schlafen legen.
  • Trinken Sie am besten kohlensäurefreies Mineralwasser.
  • Zur Verdünnung der Magensäure ist es empfehlenswert schon vor dem Frühstück ein Glas lauwarmes Leitungswasser zu trinken.
  • Vermeiden Sie es zu rauchen.
  • Kaffee, Alkohol und Süßigkeiten regen die Säureproduktion im Magen an. Sollten Sie öfter unter Sodbrennen leiden, dann meiden Sie diese Produkte.
  • Wenn das Sodbrennen schon eingesetzt hat: Kamillentee, Kümmeltee oder Fencheltee bieten Linderung; Pfefferminztee sollte vermieden werden.
  • Ein altes Hausrezept ist frisch gepresster Möhrensaft.
  • Sellerie als Beilage oder als Salat neutralisiert einen zu hohen Säuregehalt im Magen.
  • Verzichten Sie abends auf Fleisch und Hülsenfrüchte.
  • Eine weitere Hilfe ist es, Natronpulver in einem Glas Wasser aufzulösen und trinken bzw. einen Teelöffel Apfelessig in ein Glas Wasser zu geben und langsam zu trinken.

Sodbrennen kann wirklich sehr unangenehm sein und oft möchte man eine schnelle, unkomplizierte Hilfe. Weitere Hausmittel gegen Sodbrennen die Sie jederzeit auch zu Hause anwenden können – Hilfe gegen Sodbrennen.


Wie schlafen wir

Wenn die Augen schließen und langsam ins Lummerland hineingleiten beginnt der Schlaf – und dann wachen wir früh morgens auf. Der Schlaf ist kein Zustand, in dem alle Funktionen heruntergefahrenwerden. Im Laufe der Nacht wechseln sich Tiefschlaf- und Traumphasen ab – und zwar gleich in vier bis sechs Zyklen. Jeder Phase dauert ca. 90 Minuten. Untersuchungen haben ergeben, dass ein Schläfer im Durchschnitt 28-mal aufwacht – und  wenn die Wachphase kürzer als drei Minuten ist, man es vergisst.

 

Die Fünf Schlafphasen

  • Die Phasen 1 und 2 sind Einschlaf- beziehungsweise Leichtschlafstadien,
  • die Stadien 3 und 4 bilden die zwei Tiefschlafstadien,
  • das fünfte Stadium ist die Traumschlaf – auch REM-Phase genannt.

In welcher Phase des Schlafs man sich befindet, kann ein EEG im Schlaflabor anzeigen. Dabei werden über Elektroden die Hirnströme gemessen. Im wachen Zustand ist die Linie flach und zittrig. Das zeigt, dass die Nerven aktiv sind und miteinander kommunizieren miteinander.

Während der verschiedenen Schlafphasen sieht das Bild auf charakteristische Weise anders aus:

Einschlafen (Phasen 1 und 2): Beim Einschlafen beruhigt sich die EEG-Linie schon etwas, sie ist flacher und weniger gezackt. Der Mensch fällt in einen leichten Schlaf.

Tiefschlaf (Phase 3 und 4): Nach 20 bis 30 Minuten beginnt der Tiefschlaf. Dieie EEG-Kurve verändert sich. Es zeigen sich ruhige Wellenmuster mit tiefen Tälern. Die Phasen drei und vier unterscheiden sich dabei nur in der Tiefe der Wellen. Die erste Tiefschlafphase der Nacht die längste und dauert etwa eine Stunde. Die folgenden, von Traum- oder REM-Phasen unterbrochenen Tiefschlafphasen, verkürzen sich zum Morgen hin mehr.

Der Körper nutzt den Tiefschlaf. So schüttet er Wachstumshormone aus, die bei Erwachsenen die Regeneration der Körperzellen anregen und das Immunsystem stärken. Zudem haben Untersuchungen ergeben, dass der Tiefschlaf für die körperliche Erholung besonders wichtig ist. So entspannt sich die Muskulatur, Blutdruck und Kreislauf sinken, die Spiegel des Stresshormons Cortisol ist in dieser Phase am niedrigsten.

Traumschlaf/ REM (Phase 5): Auf jede Tiefschlafphase folgt eine Traumphase, die sogenannte REM-Phase. Die Bezeichnung REM (Rapid Eye Movement) kommt daher, dass während dieser Phase die Augen hinter den geschlossenen Lidern rollen und zucken. Das EEG ist in dieser Phase dem Wachzustand ähnlich, denn im Inneren des Kopfes laufen zahlreiche Prozesse und Träume ab. Wenn ein Schläfer in dieser Phase erwacht, kann er sich meist an seine Träume erinnern.

Den Wechsel zwischen Tiefschlaf und REM-Phase durchläuft der Mensch jede Nacht 4 – 6 mal.

Zum Ende des Schlafes macht der Körper sich bereits wieder fit für den nächsten Tag. Größere Mengen des Stresshormons Cortisol werden ausgeschüttet. Etwa eine Stunde vor dem Aufwachen gleitet der Schlafende wieder in einen leichten Dämmerschlaf, ähnlich wie während des Einschlafens.

Informationen zum Thema Schlaf und Gesundheit




Heuschnupfen

Bald beginnt sie wieder, die Heuschnupfen-Zeit. Doch was genau versteht man eigebtlich darunter?

Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion des Körpers auf verschiedene Arten von Pollen. Die Pollen wirken dabei als sogenannte Allergene (Stoffe, die eine Allergie auslösen) die eine  immunologische Reaktion zur Folge haben. Wissenschaftliche Studien gehen mittlerweile davon aus, dass die Pollenallergie wahrscheinlich angeboren ist. Ist eine Person empfindlich dafür, führt der erste Kontakt mit einem Allergen zur Bildung natürlicher Abwehrstoffe, den Antikörpern.

Der Körper erkennt, dass die Allergene gefährlich sind. Je länger Sie allergisch sind, desto sensibler reagiert der Körper auf Allergene und bildet im Laufe der Jahre mehr Antikörper. Irgendwann erkennen Sie, dass Sie krank sind, dass irgendwas nicht stimmt. Es kommt zur ersten allergischen Reaktion. Wenn z.B. ein Kontakt mit Allergenen stattfindet (Blütenpollen im Auge), dann reagiert der Körper und bekämpft die "Krankheitserreger".

Bei einem entsprechenden Kontakt verbinden sich Antikörper und Allergen und veranlassen bestimmte Körperzellen, Botenstoffe zu produzieren, die die allergische Reaktion im Körper weitervermitteln. Bei einem solchem Botenstoff handelt es sich z.B. um Histamin. Histamin kommt überall in unserem Körper vor. Jeder von uns hat schon einmal Brennesseln angefasst, auch hier ist die Wirkung von Histamin zu spüren.
Histamin erweitert die kleinen Blutgefässe. In der Folge kommt es zu einer Rötung der Haut. Aus den Blutgefässen tritt Flüssigkeit ins Hautgewebe aus und es kommt zu einer Schwellung.

Medizinratgeber für Heuschnupfen


Bekannt sind allergische Reaktionen auch beim Kontakt der Allergene mit der Nase. Es kommt zu den typischen Symptomen des Heuschnupfens:

  • Fliesschnupfen mit wässriger Flüssigkeitsbildung
  • Verstopfte Nase durch die geschwollene Schleimhaut
  • Niesattacken
  • Juckreiz

 

In einigen Fällen sind auch die Augen betroffen:

  • Rötung
  • Juckreiz
  • Brennen
  • Lichtempfindlichkeit 
  • Tränenfluss

Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Beschwerden, die von Fall zu Fall stark variieren können, wie z.B. Juckreiz in Ohren und Mundraum, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Reizbarkeit.

In den meisten Fällen schränkt Heuschnupfen die Lebensqualität stark ein und bei besonders starken Ausprägungen kommt es auch zu Problemen, seinen Alltag zu bewältigen, den Beruf auszuüben oder Sport in der freien Natur auszuüben.


Kann ich durch Schlaf meinen Körper stärken?

Schlafmangel lässt uns nicht nur unkonzentriert, matt und gereizt werden, sondern kann in manchen Fällen sogar zu Erkrankungen führen. Das Schlafbedürfnis hängt von jedem Menschen individuell ab. Es gibt jedoch Strategien, mit einem kurzen Nickerchen die Reserven wieder aufzufüllen und Energie zu tanken.

Wer aus beruflichen oder privaten Gründen nachts zu wenig Schlaf hat, kann sich durch ein kurzes Nickerchen am Tag etwas Power zurückholen. Neueste Untersuchen aus Frankreich zeigen sogar, dass Mittagsschlaf das Immunsystem regeneriert und den Stresspegel senkt.

Ausreichend Schlaf für die eigene Gesundheit

Botenstoffe in Urin und Speichel

In den Untersuchungen wurde festgestellt, dass bereits 30 Minuten Schlaf die negativen Auswirkungen von zu wenig Schlaf ausgleichen können. Besonders durch Schlafmangel in Mitleidenschaft gezogene Botenstoffe des Körpers konnten dadurch wieder geregelt ihre Aufgaben übernehmen.

In der Studie wurden elf Männern im Alter von 25 bis 32 hinsichtlich der auftretenden Effekte eines Nickerchens auf das Immunsystem und den Stresspegel hin untersucht. Die Teilnehmer wurden dabei zwei unterschiedlichen Schlafzyklen ausgesetzt –  mit einem Erholungstag dazwischen. In beiden Fällen durften die Männer nachts nur zwei Stunden schlafen, einmal jedoch konnten sie zusätzlich am nächsten Morgen und Nachmittag für jeweils 30 Minuten ein Nickerchen machen. Wie der Körper auf diese kleine Umstellung reagiert, maßen die Forscher anhand von bestimmten Biomarkern im Speichel und Urin – darunter Interleukin-6, Katecholamine, Norepinephrine, Noradrenalin und Dopamin.

 

Stresshormone sinken

Die Ergebnisse zeigen, dass nach einer kurzen Nacht bei den Teilnehmern die Konzentration des Stresshormons Noradrenalin um das 2,5-fache angestiegen war. Die kurzen Schlafphasen am Morgen bzw. Nachmittag ließen die Werte aber wieder sinken. Noradrenalin spielt eine große Rolle bei der Stressreaktion: Es erhöht die Herzfrequenz, den Blutdruck und den Blutzucker. Auch das Immunsystem konnte von dem kurzen Powerschlaf profitieren. So normalisierten sich die Interleukin-6-Werte, wichtige Botenstoffs die das Immunsystem unterstützen.

Fazit: Ein kurzer Mittagsschlaf hilft Ihnen also nicht nur wieder fitter, konzentrierter und ausgeglichener zu sein, sondern ist auch gut für Ihre Gesundheit. Trotzdem sollten Sie darauf achten, ausreichend zu schlafen, denn über einen längeren Zeitraum führt Schlafmangel zu ernsthaften Erkrankungen.


Wie auf Potenzprobleme reagieren?

Das Wichtigste ist, dass Sie ruhig und entspannt reagieren. Wenn der Partner von sich aus auf Sie zukommt, dann nehmen Sie sich unbedingt viel Zeit für das Gespräch. Selbst wenn Sie gerade beschäftigt sind – lassen Sie es liegen und konzentrieren Sie sich voll und ganz auf Ihren Partner und sein Problem. Beim Gespräch selbst sollten Sie auf jeden Fall sachlich bleiben und nicht mit Vorwürfen kommen. Setzen Sie ihn auch nicht unter Druck oder verharmlosen das Problem. Seien Sie sich gewiss, dass der Schritt mit Ihnen zu reden ihm alles andere als leicht gefallen ist – und das dies Mut erfordert.

Seien Sie eine Hilfe für Ihren Partner. Am besten suchen Sie gemeinsam eine Lösung, denn hinter Erektionsproblemen können sich auch ernsthafte Erkrankungen verbergen. Wenn möglich, gehen Sie beide gemeinsam zu Arzt. So können Sie die Krankheitsgeschichte auch aus Ihrer Sicht erzählen und bei der Ursachenforschung helfen. Nebenbei erfahren Sie alles zur Behandlung und der möglichen Therapie aus erster Hand und sind Ihrem Partner in diesem ersten wichtigen Gespräch ein sicherer Rückhalt.

Gesundheitsratgeber - Potenzprobleme offen ansprechen und lösen

Sprechen Sie offen mit Ihrem Partner darüber und sagen Sie ihm, dass sie gern mit zum Arzt möchten um gemeinsam dieses Problem durchzustehen. Wenn Ihr Partner das nicht möchte, respektieren Sie seinen Wunsch und ziehen Sie sich nicht zurück. Ihr volle Unterstützung ist wichtig in dieser Ausnahmesituation.

Potenzprobleme sind nicht nur einfach Erektionsstörungen die Sex verhindern, sondern können auch Anzeichen ernsthafter Erkrankungen sein. Von daher sollten Sie auch an die Gesundheit Ihres Partners denken und Hilfe durch einen Arzt einholen. Nicht jeder Mann ist sofort dafür zu haben, also geben Sie ihm notfalls auch etwas Zeit. Medizin ist zwar in vielen Fällen Wissenschaft, doch gerade bei solchen Beschwerden spielt der menschliche Faktor eine große Rolle.