Heuschnupfen

Heuschnupfen

Bald beginnt sie wieder, die Heuschnupfen-Zeit. Doch was genau versteht man eigebtlich darunter?

Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion des Körpers auf verschiedene Arten von Pollen. Die Pollen wirken dabei als sogenannte Allergene (Stoffe, die eine Allergie auslösen) die eine  immunologische Reaktion zur Folge haben. Wissenschaftliche Studien gehen mittlerweile davon aus, dass die Pollenallergie wahrscheinlich angeboren ist. Ist eine Person empfindlich dafür, führt der erste Kontakt mit einem Allergen zur Bildung natürlicher Abwehrstoffe, den Antikörpern.

Der Körper erkennt, dass die Allergene gefährlich sind. Je länger Sie allergisch sind, desto sensibler reagiert der Körper auf Allergene und bildet im Laufe der Jahre mehr Antikörper. Irgendwann erkennen Sie, dass Sie krank sind, dass irgendwas nicht stimmt. Es kommt zur ersten allergischen Reaktion. Wenn z.B. ein Kontakt mit Allergenen stattfindet (Blütenpollen im Auge), dann reagiert der Körper und bekämpft die "Krankheitserreger".

Bei einem entsprechenden Kontakt verbinden sich Antikörper und Allergen und veranlassen bestimmte Körperzellen, Botenstoffe zu produzieren, die die allergische Reaktion im Körper weitervermitteln. Bei einem solchem Botenstoff handelt es sich z.B. um Histamin. Histamin kommt überall in unserem Körper vor. Jeder von uns hat schon einmal Brennesseln angefasst, auch hier ist die Wirkung von Histamin zu spüren.
Histamin erweitert die kleinen Blutgefässe. In der Folge kommt es zu einer Rötung der Haut. Aus den Blutgefässen tritt Flüssigkeit ins Hautgewebe aus und es kommt zu einer Schwellung.

Medizinratgeber für Heuschnupfen


Bekannt sind allergische Reaktionen auch beim Kontakt der Allergene mit der Nase. Es kommt zu den typischen Symptomen des Heuschnupfens:

  • Fliesschnupfen mit wässriger Flüssigkeitsbildung
  • Verstopfte Nase durch die geschwollene Schleimhaut
  • Niesattacken
  • Juckreiz

 

In einigen Fällen sind auch die Augen betroffen:

  • Rötung
  • Juckreiz
  • Brennen
  • Lichtempfindlichkeit 
  • Tränenfluss

Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Beschwerden, die von Fall zu Fall stark variieren können, wie z.B. Juckreiz in Ohren und Mundraum, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Reizbarkeit.

In den meisten Fällen schränkt Heuschnupfen die Lebensqualität stark ein und bei besonders starken Ausprägungen kommt es auch zu Problemen, seinen Alltag zu bewältigen, den Beruf auszuüben oder Sport in der freien Natur auszuüben.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Teile mich...