Pflege für die Haut: Die 5 wichtigsten Nährstoffe

Die 5 wichtigsten Nährstoffe für die Haut

Zusammenfassung: Nicht nur Pflegeprodukte sorgen für eine Verbesserung der Haut, sondern auch einige Nährstoffe tragen dazu bei, die Schutzhülle unseres Körpers gesund zu halten. Welche das sind und in welchen Lebensmitteln sie vorkommen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Am besten ist es, durch eine ausgewogene Ernährung den Bedarf an Nährstoffen zu decken. Wir haben die 5 wichtigsten Nährstoffe für eine gesunde Haut zusammengestellt. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert, diese in die Ernährung mit einzubauen. Anbieter wie Shop Apotheke bieten jedoch auch Nahrungsergänzungsmittel an, um den täglichen Bedarf abzudecken.

Omega-3-Fettsäuren

Das Omega-3-Fettsäuren eine wichtige Rolle für das Herz-Kreilauf-System und das Gehirn spielen, ist allgemein bekannt. Darüberhinaus reduzieren sie jedoch auch Entzündungen der Haut und verbessern den Feuchtigkeitgehalt. Ein Mangel an Omega–Fettsäuren kann somit zu einer rauen, schuppigen Haut führen und sogar Dermatitis verursachen. Omega-3-Fettsäuren sind in Leinsamen, Walnüssen und fettem Fisch wie Lachs, Makrele, Thunfisch, Hering und Sardinen enthalten.

Vitamin C

Vitamin C ist wichtig für die Haut, das es hilft neue Hautzellen zu bilden und Kollagen zu produzieren, die die Wundheilung unterstützen. Ein Mangel an Vitamin C kommt jedoch recht selten vor. Im schlimmsten fall kann dies zu Skorbut führen, welches zu einer fleckigen Haut und schlechten Wundheilung führt. Nahrungsmittel, die besonders viel Vitamin C enthalten, sind Zitrusfrüchte, Tomaten, Beeren, Paprika und Kiwis.

Pflege für die Haut: Wichtige Nährstoffe zur Pflege der Haut

Vitamin A

Vitamin A fördert nicht nur das Immunsystem, es ist durch seine antioxidative Wirkung auch ein Schutz der Haut vor UV-Strahlung und fördert das Wachstum von neuen Hautzellen. Das Vitamin kommt vor allem in grünem Blattgemüse, Brokkoli, Karotten, Süßkartoffeln und Kürbis vor.

Vitamin E

Durch seine antioxidative Wirkung trägt Vitamin E zum Schutz vor UV-Schäden der Haut bei. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass trockene Haut auf einen Mangel an Vitamin E zurückzuführen ist. Das Vitamin ist vor allen in pflanzlichen Ölen wie Sonnenblumen- oder Weizenkeimöl zu finden, sowie mandeln und Haselnüssen.

Zink

Zink ist ein wichtiger Nährstoff für die Wundheilung und hält zudem die Haut gesund. Vor allem Menschen, die chronisch offene Wunden haben, können mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln den Zinkgehalt erhöhen, sofern dieser zu niedrig sein sollte. In einer gesunden, ausgewogenen Ernährung ist Zink vor allem in Rind- und Schweinefleisch zu finden, sowie Hülsenfrüchten und Meeresfrüchten.

5/5 - (1 vote)
Teile mich...